Das Coronavirus und die Weltwirtschaft – Delle oder Totalschaden?  – so oder ähnliche Meldung lesen wir jetzt andauernd. Die globalen Wachstumssorgen im Zuge der Ausbreitung des Coronavirus haben sich seit Ende letzter Woche jetzt recht deutlich in der Entwicklung der globalen Märkte niedergeschlagen.

Welche Auswirkungen wird das auf Ihre Vermögensstrategie haben, fragen Sie sich.

Die Börsen haben inzwiscchen um knapp 10 % korrigiert. Man muss sich aber nicht nur den prozentualen Rückschlag sondern vor allem auch den zeitlichen Rückschlag anschauen. Wir sind auf dem Niveau des 4. Quartals 2019!!!!!
Es ist also bisher nur heisse Luft entwichen.
Rückschläge um 10 % gibt es jedes Jahr mindestens ein mal. Das sind die Chancen für Anleger, die eh investieren wollten.

Wie geht es weiter, kommt der Crash (Rückgang um nochmals 10%)?

Das kann niemand vorhersagen, genauso wenig wie die weiter Etnwicklung ins Sachen Coronavirus.

Längerfristig wird sich aber an der Entwicklung des Gewinns und Wachstums nichts ändern. Auch die Alternative Zins ist und wird dadruch eher noch weiter fallen. Und Gold hat langfristig keine Erträge, ist aber mit 10 % Beimischung sicher ein Stabilisator.

Wenn Sie mehr wissen wollen, vereinbaren Sie ein Gespräch mir mit.